Landtagskandidat Dörflinger und Innenminister Strobl antworten Bürgern

Philipp DörflingerCDU-Landtagskandidat

Gemeinsam mit Thomas Strobl, dem stellvertretenden Ministerpräsidenten und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration, beantwortete CDU-Landtagskandidat Philipp Dörflinger Fragen der Zuschauer. Dabei ging es um Themen rund um die Corona-Pandemie, deren Auswirkungen auf das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben in Pforzheim und den Kommunen sowie einen Blick in das kommende Jahr.

Strobl, der unter anderem auch für die Polizei und Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, die Feuerwehr, den Rettungsdienst, Katastrophenschutz sowie eine moderne Verwaltung verantwortlich ist, bedankte sich bei der Polizei für deren „exzellente, hochprofessionelle Arbeit und großes Fingerspitzengefühl bei der Durchsetzung der Maßnahmen“. Zudem appellierte er an die Zuschauer: „Welche Maßnahmen in Zukunft erforderlich sein werden, das entscheidet nicht die Politik, das entscheidet das Verhalten von uns allen in den kommenden Tagen und Wochen.“ Beide Politiker sorgen sich um steigende Infektions- und Todeszahlen über Weihnachten und den Jahreswechsel und hoffen auf eine konsequente Umsetzung der Kontaktbeschränkung und Sicherheitsvorkehrungen jedes einzelnen. Es gelte nun, abzuwarten, wie der harte Lockdown wirke, und im Januar neu zu bewerten und entlang des Infektionsgeschehens über weitere Maßnahmen entscheiden zu können.

Neben all den Hiobsbotschaften des Jahres 2020 gebe es aber auch positive Entwicklungen. „Niemand hat Corona gebraucht, aber für die Digitalisierung ist es ein Turbo. Was sonst drei Jahre gedauert hat, passiert nun in drei Monaten“, so Strobl, dessen Polizeihochschule seit April vollkommen digital agiert und der sich dafür eingesetzt hat, über 10 000 Kilometer Glasfaser in Baden-Württemberg zu verlegen. Auch der Zusammenhalt in der Nachbarschaft sei etwas, das man aus der Krise lernen und mit in die kommenden Jahre tragen könne. „Es ist schön zu sehen, wie jüngere die älteren Generationen unterstützten und sich in Windeseile Bürger-Initiativen und freiwillige Einkaufshelfer zusammengeschlossen haben“, so Dörflinger.

Auch die Einzelhändler, Restaurants und Kulturtreibende müssten nun dringend unterstützt werden, um das wirtschaftliche, gesellschaftliche und soziale Leben auch nach der Pandemie aufrecht zu erhalten, betonte Dörflinger.

Iris Mommer

Iris Mommer

Wahlkampfleiterin
Team Dörflinger
iris@philipp-doerflinger.de
+49 7231 1672399

Leave a Reply